Der Astronomietag wurde damals mit der Intention ins Leben gerufen, um die Astronomie der breiten Bevölkerung näher zu bringen. In Deutschland gibt es Astronomietag seit 2003. Die Vereinigung der Sternfreunde e.V. ruft diesen jährlich aus, worauf hin viele Sternwarten, Planetarien, Vereine und Privatpersonen dem interessierten Besucher einen Blick in die Sterne ermöglichen. Fachkundige Sternengucker stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung, um Ihren Wissensdurst zu stillen. Der Besuch am Astronomietag ist kostenlos!

Der nächste Astronomietag findet am 28. März 2020 statt!

An diesem Abend wird es für die Besucher einiges zu sehen geben. Neben der schmalen Sichel des zunehmenden Mondes wird auch die Venus sichtbar sein. Nicht allzuweit davon entfernt werden die Plejaden am Himmel leuchten. Nicht zu vergessen sind die Winter- und Frühlingssternbilder. Da wäre zum Beispiel im Westen das Sternbild Orion mit seinem berühmten Orionnebel. Sein linker Schulterstern ist gerade in aller Munde, da dieser Super-Nova-Kandidat zuletzt stark an Helligkeit eingebüßt hat – und keiner weiß weshalb. Etwas weiter südlich liegt das Sternbild großer Hund mit dem markanten Stern Sirius. Dies ist der hellste Stern an unserem Nachthimmel. Im Osten werden die Frühlingssternbilder Löwe und Bärenhüter sichtbar sein. Bei alledem darf natürlich der Große Wagen nicht fehlen. Mit dem Teleskop lässt sich der ein oder andere Blick auf ferne Welten erhaschen. Bei all dem Astronomischen wollen wir natürlich auch auf die Lichtverschmutzung und deren Bekämpfung aufmerksam machen.

Parallel dazu hat sich inzwischen die Earth Hour etabliert, bei der an diesem Abend zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr ein Teil der öffentlichen Beleuchtung abgeschaltet wird, um ein Zeichen gegen Lichtverschmutzung zu setzen.

Wir vom Sternenpark Rhön e.V. beteiligen uns zusammen mit unseren Partnern ebenfalls am Astronomietag. Der Sternenpark wird an mehreren Standorten präsent sein. Hierzu eine Auflistung mit den dazugehörigen Programmen:

ABGESAGT! 97702 Münnerstadt
Auf dem Parkplatz des dortigen Sportzentrums (Am Kleinfeldlein) stehen wir ab 20 Uhr mit unseren Teleskopen bereit, um interessierten Nachtschwärmern die Sterne näher zu bringen. 

ABGESAGT! 36037 Fulda (Vorläufiges Programm)

  • Jeweils um 14:30 Uhr, 15:30 Uhr und 16:30 Uhr gibt es eine Vorführung im Planetarium Fulda (Programmtitel: “Venus, Mond und die sieben Schwestern”)
  • Um 17:00 Uhr findet ein Planetenspaziergang im Maßstab 1:1,5 Mrd statt. Startpunkt ist das Planetarium im Vorderau Museum. Der Spaziergang dauert etwa 75 Minuten. Eine Anmeldung ist erforderlich.
  • Ab 18:30 Beobachtung mit dem Teleskop in der Hans-Nüchter-Sternwarte (Domänenweg 2, 36037 Fulda)
  •  Ab 19:00 Uhr informieren diverse Infostände über die Auswirkungen der Lichtverschmutzung und umweltfreundliche Beleuchtung. Des weiteren wird es einen Stand zum Thema Kirche und Schöpfung geben. Diese sind an der Pauluspromenade und auf dem Domplatz zu finden.
  • Um 19:45 Uhr gibt es zum Sonnenuntergang eine Trommelsession auf dem Domplatz.
  • Ab 20:45 Uhr finden auf dem Domplatz 20 minütige Führungen durch Fulda statt. Die Wechsel werden durch Trommeltusch angekündigt. Es werden folgende Führungen angeboten: “Technische Sternenstadt”, “Dom bei Nacht” und “Venus, Mond und die sieben Schwestern”. Treffpunkt ist hier der Domplatz.

 

Hier eine Übersicht zu allen Veranstaltungsorten in Deutschland: https://astronomietag.de/