Ein Blick über die Grenze des Sternenpark Rhön

Diese Aufnahme entstand gegen Neumond am südlichsten Rand der Rhön. Das Foto zeigt unter anderem die markanten Wintersternbilder Orion, Stier, Fuhrmann, Zwillinge, Kleiner Hund und Großer Hund. Deren hellste Sterne wiederum bilden das sogenannte Wintersechseck. Da wäre zum Beispiel Sirius, der hellste Stern am Nachthimmel, aus dem Sternbild Großer Hund. Oder der als Stern verewigte Pollox, der den Mythen nach so  sehr an seinem Bruder hing, dass sie die Götter in den Himmel hoben. Auch wäre da der Stern Aldebaran, welcher das Auge des Sternbild Stier darstellt. Dieses “Auge” erstrahlt in einem auffälligen rot-orange.

Die am Horizont sichtbaren Lichtglocken stammen unter anderem von den Städten Schweinfurt und Würzburg, welche bereits außerhalb es Sternenpark Rhön liegen. In Abhängigkeit von Luftfeuchtigkeit und Aerosolgehalt sind diese Lichtglocken unterschiedlich stark ausgeprägt, sodass das Streulicht der Städte selbst über Distanzen von über 40 km sichtbar sind.

Nikon D750 | ISO 6400 | 8 sek | 16 mm | Blende 2.8

zur Bildergalerie “Bild des Monats”