Sie haben den Sternenhimmel für sich entdeckt und möchten diesen nun auf eigene Faust erkunden? Kein Problem. Mit unseren Tipps stehen sie selbst in der Nacht nicht im dunkeln da. Wir haben hier für Sie neben praktischen Tipps zum Beobachten auch Literaturhinweise, Weblinks und Softwareempfehlungen zusammengetragen.

Praxis-Tipps:

Rotlichtlampe
Unsere Augen sind Hochleistungsorgane, die selbst mit sehr dunklen Verhältnissen zurechtkommen. Hierzu werden die Pupillen den Helligkeitsverhältnissen angepasst. Zudem produziert der Körper bei Dunkelheit einen körpereigenen Stoff, der wiederum einen Teil der Sehzellen empfindlicher auf Licht reagieren lässt. Hierdurch lassen sich auch sehr Lichtschwache Sterne noch erkennen. Dieser Prozess dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Blickt man nun, wenn auch nur sehr kurz, auf ein Display, z.B. das eines Smartphones, so ist die Anpassung zunichte. Es fällt sofort auf, dass man danach wesentlich weniger Sterne am Himmel erkennen kann. Es dauert wieder eine geraume Zeit, um die volle Nachtsichtfähigkeit zu erlanden. Um diese “Nachtsichtfähigkeit” nicht negativ zu beeinträchtigen, ist es deshalb wichtig, tiefrotes Licht zu verwenden. Hierdurch werden die Augen am wenigsten beeinträchtigt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten seine Taschenlampe zu modifizieren. Eine Möglichkeit besteht darin, eine tiefrote Folie vor der Lampe anzubringen. Improvisationskünstler nehmen auch mal ein ausgebranntes Grablicht.

Warme Kleidung
Selbst im Sommer kann es in der Nacht empfindlich kühl werden. Vor allem wenn man sich nur wenig bewegt, kühlt der Körper schnell aus und man beginnt zu frieren. Deshalb ist ausreichend warme Kleidung – selbst im Sommer – dass A und O! Bewährt hat sich das “Zwiebelschalenprinzip”. Sprich: Es werden mehrere Lagen an Kleidung getragen. Falls es doch zu warm wird, lässt sich immernoch die Jacke ausziehen. Est ist ratsam, immer ein paar Handschuhe und eine Mütze dabei zu haben. Lieber zu viel Kleidung einpacken, als dass eine sternklare Nacht vorläufig beendet werden muss.

Beobachtungsplatz
Ein guter Beobachtungsplatz ist neben dem Wetter entscheident für eine gelungene Nacht unter dem Sternenhimmel. Prinzipiell eignet sich jeder Ort mit möglichst geringer Lichtverschmutzung zum Sternegucken. Die Sicht auf das Firmanment sollte zudem möglichst wenig durch Bäume, Gebäude o. Ä. beeinträchtigt sein. Wer die Möglichkeit hat auf einen Berg zu fahren, sollte diese nutzen. Der Nebel bzw. Dunst sammelt sich gerne im Tal und trübt wortwörlich die Sicht auf den Sternenhimmel


Literaturhinweise:

Kosmos Himmelsjahr
Hans Ullrich Keller  |Franckh Kosmos Verlag | ISBN-13: 978-3440158401 | 17,99€
Diese Jahrbuch enthält diverse Informationen zum Geschehen am Himmel. Neben Tabellen zu Auf- und Untergängen verschiedenster Himmelskörper, finden sich auch Informationen zu den jeweiligen Ereignissen wie z. B. Mondfinsternisse, Sternschnuppenschauern etc.

Atlas für Himmelsbeobacher
Erich Karkoschka | Franckh Kosmos Verlag | ISBN-13: 978-3440151471 | 19,99€
Standartkartenwerk für den Einstieg mit 250 Objekten auf 50 Sternkarten. Ermöglicht das einfache Auffinden der Himmelsobjekte. Neben den Karten gibt es zu vielen Objekten eine kurze Beschreibung. In den Tabellen gibt es weitere Informationen, unter anderem zu Entfernung, Helligkeit, Form und Ausdehung. Benötigt etwas Zeit zum Einarbeiten

Drehbare Kosmos Sternkarte
Hermann-Michael Hahn | Franckh Kosmos Verlag | ISBN: 978-3440154519 | 14,99€
Anhand einer beliebigen Uhrzeit und eines Datums lassen sich die Positionen der Sterne und Sternbilder am Firmament ermitteln. Sonnenauf- und untergänge lassen sich ebenfalls anhand des Datums herausfinden. Sehr robust, da aus Kunststoff.

Anschauliche Astronomie
Uwe Pilz | Kunstschätzeverlag | ISBN-13: 978-3934223325 | 19,80€
Dieses Buch ermöglicht den Einstieg in die Hobby-Astronomie. Es enthält alle Informationen, die für den Anfang benötigt werden. Neben der nötigen Theorie, wie der Himmelsmechanik, werden auch Themen zu astronomischen Instrumenten und der Beobachtungspraxis erläutert.

Himmelsfotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera
Stefan Seip | Franckh Kosmos Verlag | ISBN-13: 978-3440141595 | 19,99€
Einführung in die Astrofotografie mittels Spiegelreflexkamera. Neben dem Festhalten von atmosphärischen Erscheinungen behandelt dieses Buch auch das fotografieren astronomischer Motive (Meteorschauer, Milchstraße, Sternstrichspuren, Satellitendurchgänge…).


Webhinweise:

Heavens-Above.com
Anhand des Beobachtungsstandortes lässt sich die Sichtbarkeit von Objekte wie der ISS, diversen Beobachtungssatelliten, Raketenstufen und ähnlichem ermitteln. Außerdem kann man sich das auftreten des Iridium-Flares vorhersagen lassen. Für die Beobachtung von Kometen lassen sich zudem genaue Karten berechnen lassen. Gibt es in vereinfachter Ausführung auch als App.

Astrotreff.de
Eines der größten, deutschsprachigen Internetforen zum Thema Astronomie. Hier findet sich ein riesiger Fundus an Informationen, der sehr breit gefächert ist. Neben einem kleinen Gebrauchtmarkt gibt es dort Ankündigungen zu astronomischen Terminen oder größeren Treffen.

Astronomie.de
Ein weiteres großes Astronomie-Forum, welches dem Astrotreff inhaltlich sehr ähnelt. Dort ist eine sehr große Gebrauchtwarenbörse angesiedelt, allerdings muss man hierfür erst freigeschaltet werden.


App- und Softwareempfehlungen:

Sky Safari
Planetariumssoftware für das Smartphone bzw. Tablet, welche mittels Zeit, Datum und Ort den Himmel simulieren kann. Zu den einzelnen Objekten gibt es eine sehr umfangreiche Datenbank. Bekanntere Objekte werden zudem genauer beschrieben und mit Astrofotografien dargestellt. Die einfachste Version kostet etwa 3$. Leider nur in englischer Sprache verfügbar.

Stellarium
Stellarium ist eine kostenlose Planetariumssoftware. Es zeigt einen realistischen Nachthimmel, wie man ihn mit bloßem Auge, Fernglas oder Teleskop sehen kann. Der virtuelle Himmel lässt sich an die wirklichen Gegebenheiten, z. B. Lichtverschmutzung, anpassen. Des weiteren ist es möglich, sich Sternbilder anderer Kulturen anzeigen zu lassen. Die Software ist für Mac, Linux und Windows erhältlich und auf deutsch.

 

Viel Erfolg bei den ersten Schritten und allzeit klaren Himmel wüscht Ihnen der Sternenpark Rhön e.V.