In der Zeit um den Neumond herum ist das Hochplatau der Hohen Geba regelmäßig gut besucht. Es mutet des öfteren wie ein kleines Teleskoptreffen an. Damit auch jeder diesen herrlichen Beobachtungsplatz genießen kann, kommt man nicht um die gegenseitige Rücksichtnahme herum.

Deshalb gibt es ein paar Punkte auf die wir die Besucher hinweisen möchten:

1. Anfahrt zu den Beobachtungsplattformen

Seien Sie bitte rechtzeitig vor Ort. Am besten schon zum Sonnenuntergang. Spätestens jedoch zum Ende der astronomischen Dämmerung. Sobald Sie auf dem Zufahrtsweg sind, ist das Abblendlicht zu verwenden. Besser noch Standlicht.

2. Lichter an den Fahrzeugen

Bei den heutigen Fahrzeugen ist es leider so, dass diese bei jeder Gelegenheit anfangen zu blinken, bzw. den Bereich um das Fahrzeug weiträumig ausleuchten. Da man im Laufe der Nacht doch das ein oder andere Mal sein Fahrzeug öffnen bzw. schließen muss, kommt man um Gegenmaßnahmen nicht herum. Oftmals lassen sich solche Unarten am Fahrzeug selbst umprogrammieren. Das Fahrzeug-Handbuch gibt hierzu nähere Auskünfte. Das abkleben der Lichter mit schwarzer Folie und Malerkrepp hat sich bewährt. Ebenso das großflächige Abdecken mittels lichtundurchlässiger Folien bzw. Decken. Zur Not lassen sich auch die jeweiligen Sicherungen am Fahrzeug ziehen. Unbedingt daran denken diese auch wieder einzusetzen!

3. Nutzung von Lampen

Bitte verwenden Sie ausschließlich Lampen mit tiefrotem Licht, um die Dunkeladaption der anderen nicht zu beeinträchtigen. Achtet Sie zudem auf die Astrofotografen, da etwaiges Streulicht deren Arbeit zunichte macht.

4. Streulicht durch Laptops/Kameras usw.

Um die anderen Mitbeobachter nicht zu stören, schirmt Sie bitte Ihre Bildschirme bzw. Displays vollständig ab. Zur Not tut es auch ein T-Shirt welches über die Kamera gestülpt wird.

5. Müll

Bitte nehmen Sie Ihre Abfälle wieder mit nach Hause. Wenn Sie nach dem Beobachten bzw. Fotografieren den zuvor genutzten Platz absucht, nehmen Sie bitte auch den Müll mit den Sie nicht verursacht habt. Die Natur und die Ehrenamtlichen werden es euch danken. Die Nachfolgenden Beobachter sowieso.

6. Zigaretten

Denken Sie an den Brandschutz! Auch außerhalb des Sommers kann dort das Gras aufgrund des Windes sehr trocken sein. Ansonsten siehe 6. .

7. Abfahrt von der Hohen Geba

Denken Sie beim Abfahren an die noch verbleibenden Besucher. Geben Sie den anderen Bescheid bevor Sie losfahren, sodass diese sich darauf einstellen können. Seien Sie sehr umsichtig mit dem Licht Ihrer Autoscheinwerfer!

Noch besser ist es jedoch auf der Hohen Geba zu übernachten. Das bringt einen den Vorteil, dass Sie die Nächte länger ausnutzen könnt und zum anderen müsst Sie nicht müde nach Hause fahren. Mit dem Sekundenschlaf ist nicht zu spaßen!

Hierfür gibt es auf der Hohen Geba mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Neben dem Rhön-Energiehaus bietet Ihnen auch die Meininger Hütte Unterschlupf. Beobachter, die mit Camper und Teleskopen anreisen, können am Beobachtungsplatz kostenfrei stehen.

 

Diese Hinweise lassen sich natürlich auch auf alle anderen Beobachtungsplätze übertragen!