An dieser Stelle veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Pressemitteilungen, die im Zusammenhang mit dem Schutz der Nacht stehen. Diese sind sowohl vom Biosphärenreservat Rhön als auch vom Sternenpark Rhön e.V. selbst.


Rhön, 30.11.2021 – Im Sternenpark Rhön steht der Schutz der Nacht, also die Eindämmung von Lichtverschmutzung, im Fokus. Im Rahmen eines bürgerwissenschaftlichen Projekts der Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön und dem Verein Sternenpark Rhön e. V. sind Rhönerinnen und Rhöner im Winter 2021/2022 dazu aufgerufen, zu zeigen, wo in der Rhön bereits gute Lösungen zur Eindämmung von Lichtverschmutzung gefunden wurden – aber auch, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Das Projekt startet am 1. Dezember.

Hier geht es zur vollständigen Pressemeldung des Biosphärenreservates Rhön.


Rhön, 05.11.2021 – Mit einem im Jahr 2019 verabschiedeten Aktionsprogramm will die Bundesregierung verstärkt gegen den massiven Rückgang der Insektenvielfalt vorgehen. In diesem Sommer folgte ein wesentlicher Schritt: In einer Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes ist Lichtverschmutzung erstmals als Tatbestandsmerkmal aufgenommen worden. Im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön stehen die Eindämmung von Lichtverschmutzung und der Schutz der Nacht bereits seit der Anerkennung als Internationaler Sternenpark im Jahr 2014 im Fokus. Die Sternenpark-Landkreise und Biosphärenreservatverwaltungen sehen in der Gesetzesänderung eine Bestätigung ihrer langjährigen länderübergreifenden Arbeit.

Hier geht es zur vollständigen Pressemeldung des Biosphärenreservates Rhön.


Rhön, 01.02.2021 – Viele Sportvereine nutzen derzeit Fördermöglichkeiten zur Umrüstung alter Flutlichtanlagen auf energieeffiziente LED. Diese Umrüstungen auf neue Beleuchtungsanlagen sind eine Chance, Außensportstätten zukünftig immissionsärmer zu beleuchten und damit auch einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität zu leisten. Wie das technisch umsetzbar ist, zeigen Anwendungshilfen der Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön.

Hier geht es zur vollständigen Pressemeldung des Biosphärenreservates Rhön.