Was gilt es bzgl. Corona zu beachten?

  • Achten Sie auf einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m.
  • Sollte es nicht möglich sein den Sicherheitsabstand zu waren, tragen Sie bitte eine Maske (OP-Maske oder Schutzmaske des Standarts FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar)
  • Beachten Sie die Husten- und Niesetikette: Husten oder niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
  • Vermeiden Sie Berührungen, Umarmungen und schütteln Sie keine Hände.
  • Wenn Sie sich krank fühlen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks und Geruchssinn, Hals- oder Gliederschmerzen), bleiben Sie zu Hause oder verlassen Sie sofort die Führung
  • Informieren Sie shcon bei Verdacht auf eine “Corona”-Infektion das örtliche Gesundheitsamt.

Welche Arten von Führungen gibt es?

Je nach Tageszeit, Jahreszeit, Mondstand und Veranstaltungsort gibt es Führungen mit entsprechend wechselnden Inhalten: Sternenführungen, Mondlichtführungen, Sternenstadtführungen (z.B. in der Sternenstadt Fulda), astronomische oder umweltbildnerische Tagesführungen und Infovorträge zum Thema Lichtverschmutzung.

Öffentliche Führungen finden mit bereits feststehenden Inhalten an festen Terminen und festen Treffpunkten statt. Sie bieten insbesondere Einzelpersonen und kleinen Gruppen eine gute Möglichkeit der Teilnahme. Veranstalter ist in den meisten Fällen der Landkreis Fulda (VHS in Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rhön). Hier gibt es eine Auflistung aller öffentlichen Führungen. Dort finden Sie auch die Teilnahme- und Anmeldeinformationen wie z.B. Kosten.

Individuelle Führungen können die über das Anfrageportal vermittelt werden. Achtung! Die Verfügbarkeit der Sternenführer ist begrenzt, sodass wir nicht alle Anfragen decken können. Bei den individuellen Führungen lassen sich Uhrzeit, Treffpunkt, Dauer, Inhalt und auch Wetteralternativen direkt mit dem Sternenführer abstimmen. Nach der Eingabe wird ein Führer Kontakt mit Ihnen aufnehmen – dies kann einige Tage in Anspruch nehmen. Bitte berücksichtigen Sie, dass das Zustandekommen einer individuellen Führung insbesondere von der Verfügbarkeit eines Sternenführers abhängt. Veranstalter der individuellen Führungen ist der Verein Sternenpark Rhön e.V., über den die Teilnehmer auch versichert sind.

Alle Veranstaltungen führen die zertifizierten Sternenführer des Verein Sternenpark Rhön e.V. durch.

Hinweis zu COVID-19: Der Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten und ein Mundnasenschutz mitzuführen. Bei Krankheitssymptomen darf keine Teilnahme stattfinden.

Wie viel kostet eine Sternenführung?

Eine individuelle Sternenführung kostet pauschal und unabhängig von der Teilnehmerzahl 100€ zzgl. Fahrtkosten (0,35€/km). Die Teilnahme an einer öffentlichen Führung (ab 12 Jahren) kostet pro Person 9€

Bieten Sie auch Gutscheine an?

Ja, wir bieten Gutscheine an. Diese sind wertfrei und können kostenlos heruntergeladen werden. Die Bezahlung der Führung erfolgt erst nach deren Durchführung. Eine vorherige Bezahlung ist nicht möglich!

Dieser Gutschein ist vom Format her so ausgelegt, dass Sie ihn als Foto (20*30 cm) in jeder größeren Drogerie drucken lassen können (Sofortdruck). Der Gutschein wird zum Schluss in der Mitte gefaltet. Um den Gutschein herunterladen zu können, öffnen Sie das unten stehende Foto des Gutscheins in einem separatem Tab. Das in diesem Tab erscheinende Bild können Sie anschließen in voller Auflösung auf Ihrem Rechner bzw. Smartphone abspeichern.

Wichtig: Erst Grafik in separatem Tab öffenen und dann speichern.

Kann man eine Buchung wieder stornieren?

Individuelle Führungen können bei schlechtem Wetter kostenlos kurzfristig direkt bei Ihrem Sternenführer abgesagt oder verschoben werden.

Die Teilnahme an einer öffentlichen Sternenführung muss bei der VHS Landkreis Fulda abgemeldet werden und kann u.U. erstattet werden. Weiteres dazu wird mit der nächsten Frage geklärt.

Was passiert, wenn der Himmel bewölkt ist oder wenn es regnet?

Das Wetter können wir leider nicht beeinflussen, aber den Inhalt der Führung. Die Veranstaltungen können wetterunabhängig arrangiert werden:

Bewölkung: Sowohl bei den individuellen als auch den öffentlichen Führungen stehen kulturhistorische, himmelsmechanische und wissenschaftliche Aspekte im Vordergrund. Bewölkung ist daher nicht zwingend ein Problem. Ebenso stehen an manchen Orten Himmelsschauplätze zur Verfügung, die Inspiration für verschiedene astronomische Themen bieten – immer in der Hoffnung auf Wolkenlücken.

Regen: Aufgrund von COVID-19 können derzeit (Stand Juni 2021) in den meisten Fällen keine Indoor-Veranstaltungen wie Vorträge zum Schutz der Nacht oder zu verschiedenen astronomischen Themen als Alternative – wie normalerweise üblich – angeboten werden. Daher ist bei Regen eine kostenfreie Verlegung des Termins oder Stornierung möglich.

Da gleiche gilt grundsätzlich für die individuellen Führungen. Am Besten stimmen Sie sich frühzeitig direkt mit Ihrem Sternenführer über Alternativen ab und besprechen sich nochmal kurz vor dem Termin.

Wo finden die Sternenführungen statt?

Bei den individuellen Führungen haben Sie die Möglichkeit einen Ort für die Führungen auszuwählen. In unserem Anfrageportal haben wir diese für Sie aufgelistet. Sofern Sie sich nicht auf einen Ort festlegen möchten, so haben Sie die Möglichkeit ein bestimmtes Gebiet auszuwählen, welches ebenfalls im Anfrageportal hinterlegt ist. Ihr persönlicher Sternführer wird dann einen Treffpunkt für die Führung vorschlagen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit einen eigenen Wunschort für die Führung vorschlagen. Dieser wird von den Sternführern geprüft.

Bei den öffentlichen Führungen steht der Treffpunkt jeweils fest.

Darf ich meinen Hund zur Führung mitbringen?

Gerne können Sie ihren Hund zur Führung mitbringen. Bitte leinen Sie diesen an.

Wie lange dauert eine Führung, wie kleidet man sich und was soll man mitbringen?

Die Führungen dauern ca. 1,5 – 2 Stunden. Bei den individuellen Führungen können mit dem Sternenführer auf Wunsch auch andere Zeiten abgesprochen werden.

Bei allen Führungen bitte warme Outdoor-Kleidung und festes Schuhwerk tragen, ggf. noch eine Decke zum Umhängen oder Draufsetzen bzw. einen Hocker mitbringen. Das Mitführen von Taschenlampen ist nicht erforderlich. Wer mag, kann noch ein Fernglas mitbringen.

Kann man dort auch übernachten? Was kann man sonst noch in der Rhön unternehmen?

Wir können leider keine Hotelberatung oder Informationen über weitere touristische Angebote anbieten. Zuständig für Unterkünfte, Gastronomie, Veranstaltungen, Wanderwege, Aktivitäten etc. ist die Rhön GmbH unter www.rhoen.de oder telefonisch unter (09749) 9300800. Auskunft erhalten Sie auch in den Touristinfos der Rhöngemeinden.

In welcher Jahreszeit hat man den schönsten Sternenhimmel?

Abseits von Bewölkung oder Mondlicht bietet der Jahreslauf einen unterschiedlichen Sternenhimmel und jede Jahreszeit hat ihre eigene Faszination. Zu Jahresbeginn sieht man das bekannte und prachtvolle sog. Wintersechseck und im Frühling die schönen Sternbilder wie den Löwen und die Jungfrau. Im Sommer wird es erst spät dunkel – dafür hat man eine gute Sicht auf die Milchstraße. Der herbstliche Sternenhimmel rankt sich um die Familiensaga rund um das Sternbild Kassiopeia und dem Pegasus, das sog. Herbstquadrat. Auch Mondlichtnächte sind wunderschön und es bieten sich bei Mond astronomische Mondlichttouren an.

Jede Nacht ist anders schön und oft genug zeigen sich die Planeten, eine schmale Mondsichel oder ab und an auch die ISS.

Kann man den Sternenhimmel auch auf eigene Faust erkunden?

Ja, denn der Sternenpark ist eine Auszeichnung für das Biosphärenreservat Rhön und kein abgeschlossenes Areal. Das heißt, dass öffentliche Orte auch nachts zugänglich sind – ob im bayerischen, thüringer oder hessischen Teil der Rhön. Abseits der kleinen Ortschaften kann man bereits am Wegesrand auf Wanderbänken den Himmel genießen.

Darüber hinaus können Sternenfreunde, aber auch Wanderer, Einheimische und Schulklassen auf bislang fünf errichteten Himmelsschauplätzen den Tages- und Nachthimmel auf besondere Weise über verschiedene astronomische Themen wie z.B. den Jahreslauf des Sternenhimmels, Kometen und Meteore und Wolken erkunden und sich auch über das Thema Lichtverschmutzung informieren. Derzeit gibt es fünf Himmelsschauplätze, alle in Hessen: Bad Salzschlirf, Hofbieber, Hohenroda, Kalbach und Nüsttal. Auch in Bayern und Thüringen sind Himmelsschauplätze geplant.

Für Hobby-Astronomen wurden auf der Hohen Geba im Thüringischen Teil der Rhön zudem ein astronomischer Beobachtungsplatz mit 4 Plattformen eingerichtet, auf dem astronomische Geräte zur Himmelsbeobachtung aufgebaut werden können.

Allen Interessierten bieten wir darüber hinaus ausführliche Informationen an, um unabhänig von den Führungen und den Himmelsschauplätzen den Himmel zu beobachten.

Gibt es weitere Astronomische Angebote in der Region?

 

Stand: 04.11.2021