Der Mond, in wechselnder Gestalt, gibt allem Erdenleben Halt

Ohne Mond gäbe es uns nicht. Der Mondumlauf stabilisiert die Erddrehachse und somit die Klimazonen unseres Planeten. Die Mondschwerkraft bewirkt Ebbe und Flut, und das Mondlicht ist Zeitgeber für Lebenszyklen von vielerlei Arten von Lebewesen. 

Diesen März hindurch zeigt sich der Mond in allen Gestalten, die ihm möglich sind, mit Vollmond am 9. und Neumond am 24.3. Überdies wird er sich als recht gesellig erweisen. Am 18.3. besucht er frühmorgens die Planeten Mars, Jupiter und Saturn im Südosten, am 28.3. im Westen den „Abendstern“ Venus inmitten der Glanzlichter des Sternbilds Stier: Aldebaran, Hyaden und Plejaden.

Während das Mondlicht die erste Monatshälfte dominieren wird, dürfen wir uns in der zweiten Hälfte noch mehr aufs vieltausendfache Licht des Frühling-Sternenhimmels freuen. Die Milchstraße, von der Mitte aus etwas nach Westen gerückt, zeigt von Nord nach Süd das breite, schimmernde Diadem der Sternbilder Kassiopeia, Perseus, Fuhrmann, Zwillinge und Kleiner Hund. Noch weiter südlich, im Großen Hund, strahlt Sirius als hellster Stern des ganzen Erdenhimmels! Ihm voran nach Westen zieht der Himmelsjäger Orion mit den Riesensternen Rigel und Beteigeuze, sowie dem „Sternen-Kreißsaal“ des Orionnebels.

Entlang der Ekliptik aber, der Straße der Planeten und des Mondes, drängt der Frühling heran: Krebs, Löwe, Haar der Berenike, Jungfrau, nördlich davon Bootes mit dem orangegelben Arktur, dem ältesten Stern (7 Milliarden Jahre), den wir mit freiem Auge sehen können. Im Norden haben Große und Kleine Bärin ihren Winterschlaf beendet und nähern sich dem Zenit. Hinter dem Drachen im Nordosten blinken bereits die Sommerlichter Wega und Deneb.

Zu Frühlingsbeginn am 20.3. teilen sich Tag und Nacht in genau gleiche Hälften, je 12 Stunden. 9 Tage später beginnt wieder die sog. Sommerzeit, auf die Sterngucker wegen zu spät einsetzender Nacht gern verzichten würden.

An Sternschnuppen wird der März insgesamt arm sein, doch an faszinierendem Licht aus natürlichen Quellen des Nachthimmels wird es ihm nicht fehlen. Möge er von irdischer Lichtverschmutzung verschont bleiben. Viel astronomische Entdeckerfreude wünscht das Team des Sternenparks im Biosphärenreservat Rhön!

Roland Müller, Verein Sternenpark Rhön e.V.

Infos zu unseren neuen Himmelsschauplätzen findet man hier: https://biosphaerenreservat-rhoen.de/himmelsschauplaetze

 Hinweis auf kommende Veranstaltungen im Sternenpark Rhön

06.03.2020 um 20:00 Uhr: astronomische Vollmondführung am Gläser in Dermbach. Treffpunkt: Dermbacher Hütte Rhönklub-Zweigverein Dermbach, Geisaer Str. 19, 36466 Dermbach. Anmeldung bitte mit Kursnummer VU100104 bei der VHS des Landkreises Fulda https://vhs-fulda.de/sterne oder telefonisch beim Bürgerservice (0661) 6006 1600 Kosten: 9 €/Person ab 12 Jahren. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. https://biosphaerenreservat-rhoen.de/sternenpark Veranstalter: VHS Landkreis Fulda in Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rhön

 

08.03.2020 um 18:30 Uhr: astronomische Vollmondführung in Hofaschenbach. Treffpunkt: Bürgerhaus Hofaschenbach, Mehrgenerationenraum, Schulstraße 19, 36167 Nüsttal-Hofaschenbach. Anmeldung erforderlich – per Mail unter hofaschenbach@verein-sternenpark-rhoen.de. Beitrag:  Kosten: 9 € Erwachsene/ 3 € Kinder ab 8 Jahre. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. https://biosphaerenreservat-rhoen.de/sternenpark Veranstalter: Verein Sternenpark Rhön e.V.

 

09.03.2020 um 19:30 Uhr in Neuhof: Infoveranstaltung „Lichtimmissionen, Artenschutz und Bürgerbelange“ mit anschl. Kleiner Sternenführung bei guter Sicht. Ohne Anmeldung und kostenfrei. Treffpunkt: Schützenhaus Neuhof. Veranstalter: NABU Ortsgruppe Neuhof und die Gemeinde Neuhof in Kooperation mit dem UNESCO Biosphärenreservat Rhön

 

22.03.2020 um 19 Uhr: astronomischer Frühlingsspaziergang im Schlosspark von Schloss Fasanerie. Treffpunkt: Museumseingang Schloss Fasanerie, 36124 Eichenzell. Anmeldung erforderlich vorab telefonisch unter 0661/94860, oder per E-Mail an info@schloss-fasanerie.de oder auf www.schloss-fasanerie.de   Kosten: 9 € Erwachsene/ 3 € Kinder ab 8 Jahre. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. Veranstalter: Schloss  Fasanerie

 

28.03.2019 um 20:30 Uhr: „Tag der Astronomie“ in Münnerstadt, Treffpunkt: Sportheim, Am Kleinfeldlein in 97702 Münnerstadt. Offene Veranstaltung ohne Anmeldung. Kostenfrei. Veranstalter: Naturpark bayerische Rhön in Kooperation mit dem Verein Sternenpark Rhön e.V.

 

28.03.2019 ab 19 Uhr: „Earth Hour und Tag der Astronomie“ in Fulda.  Treffpunkt: Domplatz, Fulda. Offene Veranstaltung ohne Anmeldung. Kostenfrei. Veranstalter: Verein Sternenpark Rhön e.V.

 

09.04.2019 um 21:30 Uhr: astronomische Sternenführung mit Mondaufgang in Tann (Rhön). Treffpunkt: Apfelweinstube in 36142 Tann (Rhön), OT Dietgeshof. Anmeldung bitte mit Kursnummer VU1100106 bei der VHS des Landkreises Fulda https://vhs-fulda.de/sterne oder telefonisch beim Bürgerservice (0661) 6006 1600 Kosten: 9 €/Person ab 12 Jahren. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. https://biosphaerenreservat-rhoen.de/sternenpark Veranstalter: VHS Landkreis Fulda in Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rhön

 

10.04.2020 um 21:00 Uhr: astronomische Sternenführung mit Mondaufgang in Hofbieber-Danzwiesen. Treffpunkt: 36145 Hofbieber-Danzwiesen, Parkplatz Bubenbader Straße/Ecke Zum Ringwall, 36145 Hofbieber-Danzwiesen. Anmeldung erforderlich per Email unter danzwiesen@verein-sternenpark-rhoen.de Beitrag:  Kosten: 9 € Erwachsene/ 3 € Kinder ab 8 Jahre. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. https://biosphaerenreservat-rhoen.de/sternenpark Veranstalter: Verein Sternenpark Rhön e.V.

 

17.04.2020 um 21:30 Uhr: astronomische Sternenführung in Ehrenberg-Wüstensachsen. Treffpunkt: Unterhalb des Rathauses, Rhönstraße 26 in 36115 Ehrenberg. Anmeldung bitte mit Kursnummer VU1100107 bei der VHS des Landkreises Fulda https://vhs-fulda.de/sterne oder telefonisch beim Bürgerservice (0661) 6006 1600 Kosten: 9 €/Person ab 12 Jahren. Sterne im Raum bei schlechtem Wetter. https://biosphaerenreservat-rhoen.de/sternenpark Veranstalter: VHS Landkreis Fulda in Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rhön